Ideenkiste Raholic oder die Nacht der Werbung!

Endlich ist es vorbei! Die Preise verteilt und wir können wieder weiter arbeiten ohne dem grossartigen Event entgegenfiebern zu müssen.

Gestern war die pompös angekündigte “Nacht der Werbung” im Salzburger Messezentrum. Leider habe ich meine Eintrittskarten selber bezahlt. Der Hauptgrund dafür war: Ich wollte Stermann und Grissemann mal Live erleben. Das war allerdings sehr bescheiden. Die Spassvögel in der 10.000 Euro Liga (pro Abend) haben nach 10 Minuten Herumscherzen die Preisverleihung herunter gehudelt wie ich es noch nie erlebt habe.

  • Die Preisträger wurden auf die Bühne gelobt und 10 sec. später wieder von selbiger entfernt, immer mit dem Zusatz, es muss schnell gehen. Schrecklich.
  • Die Regie (gabs sowas überhaupt) war nicht in der Lage den Text der Präsentationen dem Redefluss der Moderatoren an zu passen.
  • Die Lichtsteuerung war sowieso ein Wahnsinn, weil man als Zuschauer von den Bühnenscheinwerfern geblendet wurde.
  • Der alterschwache Beamer war auch nicht in der Lage ein ordentliches Bild der prämierten Werke zu projizieren.
  • Ich würde allen Beteiligten empfehlen, sich mal eine Präsentation der Abschlussarbeiten der MDA oder der HTL Salzburg an zu sehen. Da gibts zwar keinen Stermann und Grissemann, aber professionellere Präsentationen, gleich gute Arbeiten und eine bessere Stimmung. Dort fühlt sich niemand verscheissert und ausgenutzt, und ein RedBull kostet auch nicht 4.30 Euro.
  • Den Verantwortlichen möchte ich wirklich eine Klausur nahe legen, beginnt mal diesen Unfug zu hinterfragen!
  • Allen Einreichern die im ehrlichen Glauben daran dachten, hier eventuell einen Preis bekommen zu können – denen würde ich raten: Benennt eure Firma in “Ideenkiste Raholic” oder in “Salidee Kisshofer” um und reicht (und bezahlt) 60 Arbeiten ein.
  • Der Security empfehle ich noch beim Nächsten mal die beiden Moorhühner von der Bühne zu entfernen, die in peinlichster Weise mit Transparenten eines Preisgewürdigten auf der Bühne herumgehüpft sind. Spätestens da war allen klar dass diese Veranstaltung “gekauft” wurde.

Andere arbeiten für einen Kreativpreis – wir arbeiten für unsere Kunden” Das ist nicht von mir, sondern von der Ramses die ich dafür wirklich loben möchte!

Hinterlasse eine Antwort