Weisse Streifen im PDF? – Wozak Mediendesign weis Rat!

Fast wöchentlich erhalte ich die Anfrage, was denn diese weissen Streifen (eine Art Blitzer) im PDF sollen.

Durch das Flatten* entstehen neue Vektorflächen, die direkt aneinander stehen. Werden auf dem Monitor in Acrobat nun die Vektorgrafiken geglättet, so werden die Kanten der Objekte leicht weich gezeichnet. Dies nur am Monitor. Das führt dazu, dass die Objekte nicht mehr dirket aneinander passen, was zu diesen weissen Linien führt. Diese Linien verschwinden denn auch häufig, wenn Sie den Skalierungsfaktor der Ansicht ändern. Die beste Kontrolle, ob es sich nur um dieses Weichzeichnen handelt, erhalten Sie, wenn Sie in Acrobat in den Voreinstellungen im Bereich “Seitenanzeige” die Option “Vektorgrafiken glätten” temporär mal abschalten.

Fazit:
In aller Regel sind also weder das komsiche Aussehen noch die weissen Linien Grund zur Sorge. In der späteren (korrekten) Ausgabe auf einem professionellen RIP wird das PDF richtig gerechnet.

striche-im-pdf

* geflattet: Die Transparenz wurde reduziert und wir nur noch simuliert, damit das ganze Druckbar wird. Dieser Reduzierungsvorgang kann irgendwo im Workflow stattfinden, mit PDF/X-1a und PDF/X-3 aber vor dem PDF. Ab PDF/X-4 darf Transparenz drin bleiben, die dann später im RIP (zum Beispiel Adobe PDF Print-Engine) verrechnet werden kann.

Hinterlasse eine Antwort